„Ich bin überzeugt, dass Tiere

genauso gern leben wie wir.

Und allein diese Überzeugung

genügt mir, um alle Tiere

auch leben zu lassen.

Andere Gründe,

dafür oder dagegen,

interessieren mich nicht.“

– Karlheinz Deschner –

 

Aus dem Herzen:

„Wer will, findet Wege.

Wer nicht will, findet Gründe.“

(Götz Werner)

 

Reflexion:

 Anders ausgedrückt:

Wenn du etwas wirklich willst,

dann findest du Wege,

es zu erreichen.

Wenn du etwas aber

nicht so wirklich willst,

nicht aus vollem Herzen –

dann findest du Gründe,

warum es nicht klappt.

Nicht klappen kann.

 

Hintergrund:

„Wer meint, Tiere darf man töten,

weil sie den Tod nicht kennen, weil sie

keine Angst haben vor dem Sterben,

hat keine Ahnung von Tieren,

oder er lügt.

Und wer sich gar auf

sein bisschen Verstand beruft,

den er dem Tier voraus hat,

was ich nicht bestreite,

der hat für mich zu wenig Verstand.

Und vor allem hat er zu wenig Gefühl,

um hier mitreden zu dürfen,

anständigerweise.

Seit zwei Jahrtausenden

brüstet sich die Christenheit,

das Tieropfer von Anfang an

abgeschafft zu haben;

stimmt.

Und doch hat sie

mehr Tiere geopfert

als jede andere Religion –

nur nicht mehr Gott,

sondern dem eigenen

Bauch.“

(Karlheinz Deschner)