„Jesus der Nazarener

hat Euch wie Lämmer

unter die Wölfe geschickt!

Welche Lehre heißt Euch,

wie Wölfe unter Lämmern

zu leben?“

– Khalil Gibran –

 

Aus dem Herzen:

Wie reagiert ein Kind

beim Anblick eines Lammes?

 

Reflexion:

Agnus Dei (Lamm Gottes)

ist ein seit ältester Zeit im

Christentum verbreitetes

Symbol für Jesus.

(Wikipedia)

 

Hintergrund:

„In den gebräuchlichen Ausgaben

des Neuen Testamentes wird behauptet,

dass das Abendmahl aus einem Osterlamm

bestanden habe, was von vielen gerne als Beweis

dafür angesehen wird, dass Jesus Christus kein

Vegetarier gewesen sein könne wie die Essener.

 

Jeder Interessierte mit ausreichenden Kenntnissen

über die damaligen jüdischen Gesetze weiß,

dass kein Jude am Donnerstag ein Lamm zu

schlachten gewagt hätte, ja nicht einmal

zu verkaufen oder es zuzubereiten.

 

Diese Vorschrift war besonders streng

am Donnerstag vor Ostern eingehalten,

weil es das wichtigste jüdische Fest war.

 

Obwohl bereits die griechische Übersetzung der

Evangelien Interpretationsfehler enthalten kann,

geht doch aus ihnen unzweifelhaft hervor, dass

das griechische Wort „to pas-cha“ von Luther

mit „Osterlamm“ wiedergegeben und von

fast allen nachfolgenden Ausgaben

übernommen wurde.

 

Die ursprüngliche und

damals alleinige Bedeutung

dieses Wortes war aber „Ostermahl“,

was aus Zwiebeln (oder Tomaten),

Brot und Wein bestand.“

(Werner Hartinger)