Viele Menschen, auch einige PETA-Mitarbeiter, sind nicht im klassischen Sinn religiös: sie orientieren sich im Denken und Glauben z.B. auch an philosophischen, spirituellen oder psychologischen Systemen. Diese Richtungen sind in der Regel mehr auf den Menschen konzentriert, obwohl deren grundsätzliche Aussagen ebenso das Mitgefühl mit Tieren beinhalten.

PETA selbst ist weder parteipolitisch noch weltanschaulich festgelegt oder gebunden. Aber wir fördern Initiativen, die das Wohl der Tiere im Fokus haben. Deshalb haben wir die Seite PETA-Spirit geschaffen, auf der Zitate und Erfahrungen mit geistigem Hintergrund undogmatisch und innerlich präsentiert werden – mit einer Reflexion, die in Richtung tierleidfreies Leben und aktive Tierhilfe geht.

In einem harmonischen Design mit regelmäßigen Veröffentlichungen hat dies auch den Charakter eines Zusammenschlusses von Menschen mit entsprechender positiver Wegweisung. Externe Gastbeiträge werden in einem zweiten Schritt dazu genommen. Ziel ist es, mit Beispielen zu vermitteln, dass zu einem ethisch-geistig ausgerichteten Leben der größtmögliche Respekt vor dem Leben der Tiere gehört.

Als ersten Schritt veröffentlichen wir täglich ein Zitat mit einem Bild auf Facebook. Und wir versenden wöchentlich einen Newsletter, der eine Art Losung darstellt. Beides kann auf dieser Internet-Seite angeklickt und kostenlos abonniert werden. Man kann in den Texten stöbern und sich orientieren – ein Ort, an dem man Kraft, Trost, Mut, Freude und Ideen finden kann.

Die Texte sprechen mal mehr den Verstand an, mal mehr die Intuition, mal mehr andere Ebenen des Bewusstseins. Wir wünschen damit alles Gute für die Leser und die Tiere.